Schlagworte: unternehmen

Was ist Noctua?

Was ist Gorny und Mosch?

Gorny & Mosch – Giessener Münzhandlung GmbH ist ein deutsches Auktionshaus für antike Kunst und Numismatik.

Die Firma wurde 1970 unter dem Namen “Giessener Münzhandlung” von Dieter Gorny und Hans Joachim Schramm 1970 in Giessen gegründet. Im selben Jahr wurde die erste Auktion mit deutschen Münzen und Medaillen mit über 1300 Losnummern durchgeführt. Sechs Jahre nach der Firmengründung trennten sich die beiden Gründer und Dieter Gorny blieb alleiniger Geschäftsinhaber. Kurz darauf folgte der Umzug an den Maximiliansplatz nach München, an welchem das Unternehmen bis heute ansässig ist. 1986 konnte die erste Antikenauktion abgehalten werden.

Der Archäologe Christoph von Mosch lieferte 1998 den entscheidenden Input, das Auktionshaus um die Kunst der Antike zu erweitern, und ist seit 1999 Teilhaber und Geschäftsführer von Gorny & Mosch. Nach seinem Einstieg wurde die Giessender Münzhandlung 2000 in “Gorny & Mosch – Giessener Münzhandlung GmbH” unbenannt.

Seit 1976 ist die GM Mitglied der Professional Numismatist Guild (PNG) und seit 1974 Mitglied der International Association of Professional Numismatists (IAPN). Christoph von Mosch betreute für diese Vereinigung zeitweise das Komitee zur Fälschungsbekämpfung.

Jährlich veranstaltet das Auktionshaus zehn Auktionen. Vier davon finden im Frühjahr und vier weitere im Herbst statt und sind der Numismatik in ihren einzelnen Bereichen von der Antike bis zur Neuzeit gewidmet. Die beiden Auktionen mit antiker Kunst sind jeweils im Juni und im Dezember und bieten Kunstwerke von der ägyptischen, griechischen und römischen Antike über ur-, frühgeschichtliche und vorderasiatische Kunst bis hin zu byzantinischen, islamischen und präkolumbischen Objekten an. 2010 konnte das Unternehmen in der Auktionswoche vom Frühjahr 4,8 Mio. Euro umsetzen.

Der Artikel basiert auf dem entsprechenden Wikipedia Eintrag Stand 20. Mai 2015.