Schlagworte: samsung

Networx USB-C auf HDMI Adapter, für MacBook, weiß

Networx USB-C auf HDMI Adapter, für MacBook, weiß
Ein Adapter, das jeder MacBook-Besitzer unbedingt braucht! Mit dem Networx USB-C auf HDMI Adapter können Sie Ihre Lieblingsbilder und Filme auf einen größeren Bildschirm abspielen! So können Sie Ihren Freunden schöne Urlaubserinnerungen oder Präsentationen zeigen. Einfach das Kabel mit dem USB-C Anschluss des MacBook und einem Gerät mit HDMI-Anschluss verbinden und schon kann die Audio- und Bildübertragung beginnen.

Unser Urteil: Das Kabel, das Diaabende wieder möglich macht. Definitiv endgeil.

Funktioniert auch an Panasonic, Samsung und Sony TV mit HDMI.

Mehr Informationen und bestellen

Unverzichtbar: Kleines USB Kabel

kleines-usb-kabel-aufladen
Du hast ein Smartphone?

Schaff Dir ein kleines USB Ladekabel an, das in der Handtasche, im Rucksack, in der Jackentasche oder sogar Hosentasche Platz hat.

Du kannst im Notfall, überall wo eine USB Buchse ist, aufladen!

Gibt es in jedem Eletronikmarkt oder bei Amazon.

Welches Smartphone für mein Kind?

Spätestens, wenn Kinder heutzutage auf die weiterführende Schule kommen, steht bei den meisten Eltern die Frage an, welches Smartphone sie ihren Kindern kaufen sollen. Das Kind soll ja erreichbar sein und im Notfall auch selbst anrufen können, wofür eigentlich ein einfaches Feature Phone ausreichend wäre. Damit ist ihr Kind aber schnell “sozial” isoliert, da das Smartphone inzwischen zur Standardausstattung gehört und der unter Schülern beliebteste Kommunkationsweg – WhatsApp – eben auch nur auf neueren Telefonen läuft.

Ein Zwischending sind die Nokia Asha Geräte, die streng genommen einfache Handys sind, aber viele Smartphone Features mit sich bringen. Dazu gehört eben auch der WhatsApp Messenger. Auch kleine Spiele und E-Mail funktionieren unproblematisch. Daneben ist der große Vorteil, dass die Akkulebensdauer deutlich höher ist, als bei Smartphones.

Abraten kann man davon, seinem Kind ein Android Smartphone zu kaufen. Hier gibt es einfach zu viele Viren und Schadsoftware, so dass Kind schnell in eine Falle tappen kann. Auch ist es schwer, zu kontrollieren, welche Apps das Kind installieren darf und welche Websites es besucht. Leider sind besonders die einfachen Samsung Galaxy Mini Modelle sehr beliebt, aber aus Sicherheitsgründen keine gute Wahl.

Sicherer sind hier Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone. Für das gibt es so gut wie keine Schadsoftware. Dazu ist es leicht zu steuern, dass z.B. keine kostenpflichtigen Apps installiert werden dürfen oder dass nur Spiele mit entsprechender Altersfreistufung installiert werden dürfen. Der Vorteil bei Windows Phone – die Einsteigermodelle kosten nur wenig, sind aber dennoch sehr leistungsstark. Am besten gefällt uns derzeit das Nokia Lumia 630, das es schon für gut 140 Euro im Handel gibt. Für weniger als 100 Euro kriegt man das Lumia 520, das aber kein so gutes Display hat. Wichtig: Wenn Sie ein Windows Phone kaufen und auf Zukunftssicherheit Wert legen, sollte es mindestens Windows Phone 8 haben. Und wenn es schon Samsung sein soll: mit dem Ativ S gibt es auch Windows Phone von dem beliebten Hersteller.

Vereinzelt findet man noch Windows Phone 7.x Modelle, die für WhatsApp ausreichen, aber sonst nicht zukunftssicher sind, da sie keine neuen großen Updates bekommen. Also direkt auf Windows Phone 8 oder 8.1 achten!

Sehr sicher ist natürlich auch das iPhone. Allerdings ist es deutlich teurer und bietet von Hause aus nicht so gute Kinderschutzfunktionen. Dazu ist es ein beliebtes Diebstahlobjekt und geht sehr leicht kaputt, wenn es herunterfällt.

Aus unserer Sicht macht man daher mit einem Windows Phone am wenigsten falsch. Und am besten finden wir derzeit das Lumia 630, da es am meisten Sicherhei und eine sehr gute Qualität zum kleinen Preis bietet.

Externer Zusatzakku als Handyzubehör

Bei vielen High-End Smartphones wie dem iPhone oder dem Nokia Lumia 920 lassen sich die Akkus nicht mehr tauschen – man kann also nicht einfach einen zweiten aufgeladenen Akku mitnehmen und tauschen, wenn der Strom einmal zur Neige gehen sollte.

Eine Lösung für das Problem ist ein externer Akku, mit dem man dann das leere Smartphone aufladen kann. Hier ist grundsätzlich zwischen zwei Varianten zu unterscheiden:

Allgemeine externe Akkus, mit denen man beliebige USB Geräte aufladen kann und spezielle Akkus, die z.B. als Cover direkt für das jeweilige Smartphone angepasst sind. Beide haben ihre Vorteile und Nachteile.

Bei den Zusatzakkus im Cover müssen Sie kein zusätzliches “Gerät” mit sich herumschleppen, dafür wird das Smartphone an sich schwerer – wobei Sie das Akku-Cover freilich auch nur im Bedarfsfall anschließen können, womit wir aber wieder beim Punkt mit dem zusätzlichen Gerät wären.

Mit den allgemeinen externen Akkus sind Sie flexibler und können auch andere Geräte mit USB Anschluss aufladen, haben aber auf jeden Fall ein zusätzliches Teil dabei.

In beiden Fällen gilt aber: Je mehr Kapazität, desto schwerer.