Schlagworte: köln

“Bringt sie zum Schweigen” – Einladung zur ersten Lesung in Köln

Das Buch “Bringt sie zum Schweigen” von Ramon Maria Winter haben wir hier schon mit einer kurzen Leseprobe vorgestellt.

Wer jetzt Auszüge aus dem Thriller in einer Lesung kennenlernen möchte, hat in Köln die Gelegenheit dazu: am 27. Juni 2014 ab 19 Uhr In den Räumen des Instituts für Psychologische Unfallnachsorge (IPU) Mauritiussteinweg 1, 50676 Köln.

Alle Infos sind auch unter www.scylla-verlag.de!

scylla-verlag-Flyer

Leseprobe aus “Bringt sie zum Schweigen”

Bringt sie zum Schweigen ist ein neuer Thriller des Autors Ramon Maria Winter aus Bergisch Gladbach bei Köln. Im Klappentext des Buches heißt es über das neue Taschenbuch:

Eine Reihe blutiger Vorfälle versetzt das verschlafene Nest Whispertal in Angst und Schrecken. Als es erste Todesopfer gibt, bricht unter den Bewohnern Panik aus. Der Landarzt Nordström versucht auf eigene Faust den Geschehnissen auf die Spur zu kommen. Doch er legt sich mit den falschen Leuten an und wird zum Gejagten. Die Welle der Gewalt breitet sich unaufhaltsam aus und die Polizeichefin Betty Jäger beginnt zu ermitteln. Dabei riskiert sie mehr als einmal ihr Leben, um Nordström aus der Schusslinie zu bringen.

Und hier ist eine Leseprobe, der Prolog des Buches:

Ein Fahrzeug der Kreisverwaltung hielt auf der Landstraße am Dorfeingang. Hinter dem Steuer saß ein Mann in Arbeitskleidung. Zwischen seinen Lippen hing eine Zigarette, die er mit tiefen Zügen zum Glühen brachte. Bei laufendem Motor stieg er aus, holte ein neues Ortsschild von der Ladefläche und lief auf dem Seitenstreifen zu dem alten. Eine Zeit lang blieb er davor stehen und betrachtete die Zahl, die unten angefügt war:

 

Whispertal, Landkreis Frayberg, Einwohnerzahl 348.

 

Er klemmte die Zigarette in den Mundwinkel, schraubte das Schild ab, warf es auf die Ladefläche und befestigte das neue Schild:

 

Whispertal, Landkreis Frayberg, Einwohnerzahl 124.

 

Sein Blick wanderte zu den Dächern des Dorfes. Rauch stieg aus einzelnen Schornsteinen. Ein Dorf zwischen Wäldern, Wiesen und Hügeln. Ein Auto näherte sich und fuhr an ihm vorbei auf das Dorf zu. Ihm fiel der kleine Junge auf, der ihn von der Rückbank aus mit ernstem Gesicht anstarrte. Das Gepäck, das sich im Kofferraum stapelte, sagte ihm, dass sich diese Leute auf dem Weg nach Hause befanden. Jetzt, da es vorbei war, kamen sie alle wieder.

 

Er schnippte den Zigarettenstummel auf die Straße und packte zusammen. Von Anfang an hatte er gewusst, dass es so enden würde, ja, das hatte er. Damals hatten sie über ihn gelacht, aber heute lachte niemand mehr. Er stieg in den Wagen, knallte die Tür zu und warf einen Blick auf die Uhr. Er musste sich beeilen. Er musste viele neue Schilder anbringen.

Neugierig, was passiert ist? Dann das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Autoaufkleber “Ich liebe Rodenkirchen”

Windlicht Köln

Kölner Dom Andy Warhol in blau

Kölner Dom von Andy Warhol

Nur in Köln

Die “”Nur in””-Reiseführer wurden für unabhängige Reisende geschrieben, die eine Stadt und ihre weniger bekannten Seiten auf eigene Faust erkunden wollen. Mit ein wenig Zeit und – vor allem – mit diesem außergewöhnlichen Guide fällt es leicht, die touristischen Trampelpfade zu verlassen und ein völlig anderes Köln zu entdecken. Wieder führt Duncan J. D. Smith seine Leser in ganz neue und ungewöhnliche Richtungen: Er präsentiert das Köln der römischen Ausgrabungen und vergessenen Festungen, der verlassenen Friedhöfe und wenig bekannten Museen, der atmosphärischen Krypten und ungewöhnlichen Geschäfte. Ob man herausfinden will, wo der Rote Baron das Fliegen lernte, zum ersten Wolkenkratzer von Köln hinaufschaut oder im ersten Kunsthotel der Welt absteigt: Mit diesem Reiseführer begibt man sich auf eine individuelle Entdeckungsreise durch diese besondere Stadt.

111 Dinge in Köln

Es gibt Dinge, die man als Kölner unbedingt getan haben sollte, bevor man ins Gras beißt – denn sonst hat man das Schönste, Aufregendste und Skurrilste am Leben in dieser Stadt verpasst. Einmal mit einem Glas Kölsch in der Hand durch den Rhein schwimmen. Einmal einen echten Rubens in St. Peter bewundern. Einmal in 25 Metern Tiefe von einer Rheinseite auf die andere spazieren. Einmal in Porz auf eine Weltraummission vorbereitet werden. Einmal schneller als alle anderen einen Kohlkopf durch Vogelsang rollen. Einmal in Ehrenfeld um einen Maibaum kämpfen und damit das Herz der Liebsten erobern. Einmal im Licht eines opulenten Kronleuchters durch die Kölner Kanalisation spazieren. Einmal echtes Urlaubsgefühl in Kölns Little Italy spüren und mithelfen die Deutzer Fotodelle zurückzuholen… Egal, ob rheinisches Urgestein oder zugelaufener Köln-Frischling, es gibt viel zu entdecken – vom charmanten Klassiker bis zum absoluten Geheimtipp. Tobias Bungter und Wulf Reiners stellen in unterhaltsamer und kompakter Weise 111 inspirierende Dinge vor. Patrick Essex ist ihren Spuren gefolgt und hat viele Dinge auf aussagekräftigen Fotos festgehalten.

Dom und Hohenzollernbrücke am Abend

Hohenzollernbrücke und Dom