Kategorie: Web und Technik

Was ist in dieser Minute passiert?

Hin und wieder fragt man sich: Was ist wohl in dieser Minute in der Geschichte passiert? Zum Beispiel, in der Minute, in der man selbst oder seine Kinde geboren wurden. Oder in der Minute, wenn etwas anderes außergewöhnliches passiert ist. Oder wenn man einfach so da liegt, und nachdenkt.

Auf diese Frage gibt es jetzt eine Antwort: auf der Seite “in dieser minute” gibt es darauf jetzt die Antwort. Für jede Minute des Tages ist ein Beitrag hinterlegt, in dem steht, was einmal in dieser Zeit passiert ist. Man muss die Seite einfach nur aufrufen und schon wird es einem angezeigt.

Man kann aber auch einfach im Archiv nach der Minute seiner Wahl suchen.

Unser Surftipp des Tages!

Artikel auf Wikipedia gelöscht?

Was früher das “Who is Who” oder der Brockhaus war, ist heute die Wikipedia.

Viele Menschen haben daher das Ziel, in der Wikipedia mit einem eigenen Artikel vertreten zu sein. Gerade, wenn man in einem gewissen Fokus der der Öffentlichkeit steht, wird man daran interessiert sein. Das gilt besonders dann, wenn man Autor, Journalist, Unternehmer, Geschäftsführer, Sportler, Politiker, Erfinder, Künstler, Sänger, Schauspieler, Synchronsprecher, Zeichner, Model, Karikaturist, Dichter oder z.B. Moderator ist.

Besonders interessant ist das, da die Inhalte von Wikipedia meist an den ersten Positionen bei Google erscheinen und man so z.B. unliebsame Treffer über sich selbst von der ersten Ergebnisseite vertreiben kann.

Besser noch: hat man einen Link auf die eigene Website in einem Wikipedia Artikel, verbessert man das Ranking der eigenen Website erheblich.

Und nicht zuletzt ist es natürlich ein tolles Gefühl in der Wikipedia vertreten zu sein.

Kein Problem – man meldet sich schnell bei der Wikipedia an oder beauftragt jemanden, der schon bei der Wikipedia angemeldet ist, einen Artikel über einen zu schreiben.

Doch in den meisten Fällen wird dann folgendes passieren: Entweder es gibt einen SLA (Schnell-Lösch-Antrag) oder im Idealfall vielleicht noch eine Löschdiskussion und der Artikel über einen selbst wird dann in den nächsten Tagen aus der Wikipedia verbannt – in der Regel nach 7 Tagen.

Das liegt daran, dass die Wikipedia sehr strenge Anforderungen an die Relevanz eines Eintrags stellt. Man spricht hier von Relevanzkriterien, die man für alle Bereiche hier nachlesen kann.

Um also einen Artikel – besonders über sich selbst – sicher in die Wikipedia zu bekommen, muss man folgendes beachten.

  1. Prüfen, ob man den Relevanzkriterien entspricht. Wenn eindeutig nicht, sollte man daran arbeiten, dass man ihnen entspricht – also noch ein Buch schreiben, dafür sorgen, dass Journalisten über einen schreiben, für mehr Webtreffer sorgen etc. Wenn man sie knapp nicht erfüllt, kann man es probieren und mit Beachtung der folgenden Punkte vielleicht noch rausreißen.
  2. Der Artikel muss gut geschrieben sein – richtige Grammatik, guter Ausdruck und keine Rechtschreibfehler.
  3. Der Artikel sollte ausführlich sein – aber nicht zu lang und nicht übertreiben.
  4. Sorge dafür, dass den Wikipedia Moderatoren und Administratoren direkt klar wird, dass die Relevanzkriterien in dem Fall erfüllt sind: durch Erwähnung der Fakten, Links auf entsprechende Artikel etc. Wenn bestimmte Informationen, die die Relevanz begründen, noch nicht online verfügbar sind, sorge dafür, dass sie im Internet erscheinen.
  5. Wenn ein SLA (Schnelllöschantrag) gestellt wurde, lege Widerspruch dagegen ein.
  6. Beteilige Dich mit sachlichen Argumenten an der Löschdiskussion. Bleib dabei bei den Fakten. Oft ist es so, dass ein Wiki Mod oder Admin in Deinem Bereich nicht so informiert ist, wie Du. Belege dann, dass Du oder Dein Beitrag in dem entsprechenden Bereich wirklich wichtig sind! Liefere Belege nach oder kontaktiere andere wichtige Personen bei Wikipedia, die Deinen Standpunkt untermauern können.
  7. Wenn der Artikel dennoch gelöscht wurde und Du Dir sicher bist, dass er die Relevanzkriterien erfüllt, solltest Du genau schauen, mit welcher Begründung er gelöscht wurde und darauf eingehen. Dann kannst Du Widerspruch gegen die Artikellöschung einlegen.

Damit sollte es Dir gelingen, einen relevanten Artikel in der Wikipedia platzieren zu können.

Hier haben wir noch einige allgemeine Tipps für Dich, wenn Du selbst den Artikel schreibst:

  1. Schreibe nach Deiner Anmeldung bei Wikipedia gute Artikel aus Deinem Fachgebiet und verbessere bestehende Artikel.
  2. Such Dir einen Mentor, mit dem Du kommunizierst und gutes Garn spinnst.
  3. Beteilige Dich mit guten Argumenten an Löschdiskussionen aus Deinem Fachgebiet. So lernst Du, worauf es ankommt.

Übrigens, wenn Du einen Artikel geschrieben hast, der abgelehnt wurde und Du nach der Lektüre feststellst, dass er wohl doch keine Chance hat, bei der Wikipedia veröffentlicht zu werden, war Deine Arbeit nicht umsonst. Denn wir veröffentlichen gerne Deinen Beitrag – also schick ihn uns einfach zu. So kannst Du dafür sorgen, dass Deine gewünschten Inhalte im Internet gefunden werden!

Was ist Archion?

Archion ist ein Portal, das Kirchenbücher und weitere prosopographische Quellen online stellt. Eine Beta-Version des Portals startete am 13. September 2014 auf dem 66. Deutschen Genealogentag in Kassel. Der Live-Betrieb wurde am 20. März 2015 im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kassel freigeschaltet.

Die Kirchenbuchportal GmbH, die im Mai 2013 von der Evangelischen Kirche in Deutschland und elf evangelischen Landeskirchen in Stuttgart gegründet wurde, stellt den laufenden Betrieb des Portals sicher. Die Anfänge des Projekts liegen in den Jahren 2005 / 2006 und sind eng mit der Arbeit des Verbands kirchlicher Archive verbunden. Neben der Bereitstellung von Kirchenbüchern und anderen Personalquellen steht der Schutz von Kulturgut im Mittelpunkt.

Was ist das EuroGrandCasino?

Das EuroGrand Casino ist ein Online-Casino-Unternehmen, das in Gibraltar lizenziert ist. EuroGrand ist eine Tochterfirma von William Hill, einem der renommiertesten und erfahrensten Buchmacher mit Wurzeln im Vereinigten Königreich, die mehr als 70 Jahre zurückreichen.

Die Nutzer haben Zugang zu hunderten animierter Casinospiele, darunter Blackjack, Roulette, Video-Poker, Automatenspiele und Online-Rubbellose. Es gibt auch eine Live-Casino-Einrichtung, bei der Nutzer per Live-Videostream an Casinotischen spielen, die von professionellen Croupiers besetzt werden. Die Seite betreibt auch eine mobile Plattform, die Nutzern ermöglicht, mit Mobilgeräten auf die Seite zuzugreifen.

Die Online-Casino-Branche ist seit ihren Anfängen in den späten 1990ern beträchtlich gewachsen und im frühen 21. Jahrhundert zu einer der lukrativsten internetbasierten Branchen geworden.

Nutzer können mit verschiedenen Währungen spielen, darunter Euro, US-Dollar, Pfund Sterling, Kanadische Dollar und Australische Dollar. Die EuroGrand-Website steht in 12 verschiedenen Sprachen zur Verfügung, darunter Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch.

EuroGrand bietet ständige verschiedene Aktionen für die Nutzer. Normalerweise gibt es besondere Boni für neue Spieler sowie für Spieler, die über einen längeren Zeitraum hinweg gespielt haben.

Die Casinospiele im EuroGrand werden von Playtech Software entwickelt, einem an der London Stock Exchange notierten Unternehmen. EuroGrand bietet außerdem eine Mobilanwendung für iOS und Android.

EuroGrand lässt regelmäßig unabhängige Untersuchungen durch führende Wirtschaftsprüfungsunternehmen durchführen, um sicherzustellen, dass der Zufallszahlengenerator unverzerrt arbeitet.

Der Artikel basiert auf dem Wikipedia Eintrag Stand 22.05.2015.

Microsoft stoppt den Internet Explorer!

In früheren Zeiten war der Internet Explorer immer gerne genutzt worden. Später kamen mit Firefox und Google Chrome kompetente Konkurrenten, welche dem Internet Explorer den Rang abgelaufen haben. Schlimmer noch, bekam das Microsoft Produkt einen sehr schlechten und anfälligen Ruf. Trotz stetiger Weiterentwicklung und einer aufwändigen Werbekampagne konnte das Image nicht aufpoliert werden.

Jetzt zieht Microsoft einen Schlussstrich und stellt die Arbeit am Internet Explorer ein. Ob den Windows-Nutzern die Alternative gefallen wird?

Ist der Internet Explorer wirklich am Ende?

Tatsächlich gibt es eine Ausnahme, welche aber nur Firmenkunden betrifft. Der Browser soll für die breite Masse an Kunden nicht mehr weiterentwickelt werden. Diese Version wird auch in kommenden Projekten kaum verändert enthalten sein.

Für Firmenkunden wird das Explorer zwar am Leben erhalten, damit diese auch ältere Anwendungen problemlos nutzen können, aber ob dieses Vorgehen eine langfristige Lösung ist? Wahrscheinlich wird auch die Unterstützung mit der Zeit und dem Wechsel zu anderen Browsern, eingestellt werden.

Im Zuge der Entwicklung an Windows 10 wird eine ganz besondere Kooperation angestrebt, um auch weiterhin einen Einstiegsbrowser zu bieten.

Adobe liefert mit „Project Spartan“ einen Browser für Microsoft!

In „Project Spartan“ wird die Rendering Software „Edge“ enthalten sein. Schon seit Monaten soll Adobe die Arbeit aufgenommen haben. Die Entscheidung war daher kein Schnellschuss. Die Bereiche Layout, Grafik, Typographie und Animation wurden bereits umgesetzt.

Adobe ist im Bereich der Webentwicklung am ehesten mit dem Flash-Player, welcher auch von Firefox, Safari und Chrome verwendet wird, in Verbindung zu bringen. Ähnlich wie der Internet Explorer genießt auch Adobe nicht das größte Kundenvertrauen bei Sicherheitsstandards. Daher bleibt abzuwarten, wie diese Informationen von Microsoft-Kunden aufgenommen werden.

Weitere Nachrichten über den neuen Browser werden noch ihn 2015 publik gemacht. Bereits für den 29. April könnte eine erste Version, welche zur Verwendung freigegeben wird, von Adobe veröffentlicht werden.

Übersicht online Advenskalender 2014

Hier entsteht eine Übersicht mit online Adventskalendern 2014. Ein Kalender fehlt? Schreibt uns einfach an oder setzt ihn als Kommentar dazu!

Nach Fund sortiert (neueste Adventskalender unten)

Bei Tchibo kann man jeden Tag 1.000 Euro gewinnen.


Autozeitung – Adventskalender von der Autozeitung mit Preisen im Wert von über 8.000 Euro

Chip Adventskalender – hier gibt es jeden Tag eine kostenlose Software zum Download.

Microsoft Weihnachtsdorf – einfache Tagesfrage, Gewinne überwiegend MS Produkte und Zubehör.

Süddeutsche Adventskalender – kleines tägliches Quizz, leider manchmal mit Probleme mit den Cookies.

XBox Adventskalender – ein Muss für XBox Gamer

TV Movie Adventskalender – Preise im Gesamtwert von mehr als 40.000 Euro

Wunderweib Adventskalender – Gewinne, die in erster Linie Frauen begeistern dürften (Schmuck, Mode, Beauty…) Gesamtwert von mehr als 20.000 Euro.

Selbst.de – der Adventskalender für alle, die gerne selber was machen.

Bravo Adventskalender – hier gibt es unter anderem Reisen und Smartphones zu gewinnen.

Lekker – Preise für Kochfreunde.

Cosmopolitan verlost Preise im Wert von mehr als 15.000 Euro, darunter Smartphones, Tablets, Reisen, Designermode.

Connect verlost natürlich Technikprodukte.

Marco Polo – Preise im Wert von mehr als 100.000 Euro.

Novivo – Einkaufsgutscheine und andere Kleinigkeiten.

Zalando – viele Modepreise im Zalando Adventskalender.

Congstar – Smartphones und als Hauptpreis eine Reise nach New York im Wert von mehr als 5.000 Euro.

Lumia Weihnachtsbaum – App für Windows Phone

Achilles Adventskalender – ein Muss für alle, die gern Sport machen und laufen!

Weitere Adventslinks

Adventsfasten.de – eigentlich ist der Advent eine Fastenzeit. Hier gibt es für jeden Tag ein passendes Rezept.

Special: Adventskalender der VR und Volksbanken

Jeden Tag nette (meist kleinere) Gewinne bei den VR und Volksbanken, diese sind alphabetisch geordnet. Bundesweit werden drei iPads verlost.

Wenn Ihre Volksbank (noch) nicht gelistet ist, schauen Sie einfach auf der Homepage der Bank vorbei – eigentlich sind alle Volks- und Raiffeisenbanken dabei. Mehr Banken finden Sie auch im Bankverzeichnis.

Weitere Listen mit Adventskalendern

Kratzer auf dem Display entfernen

Smartphone Display zerkratzt?

Unverzichtbar: Kleines USB Kabel

kleines-usb-kabel-aufladen
Du hast ein Smartphone?

Schaff Dir ein kleines USB Ladekabel an, das in der Handtasche, im Rucksack, in der Jackentasche oder sogar Hosentasche Platz hat.

Du kannst im Notfall, überall wo eine USB Buchse ist, aufladen!

Gibt es in jedem Eletronikmarkt oder bei Amazon.

Fast leerer Akku beim Handy