Kategorie: Film und TV

Was ist Girlhouse?

Girlhouse – Töte, was du nicht kriegen kannst, ist ein kanadischer Horrorthriller von Trevor Matthews aus dem Jahre 2015. Der Film lief am 13. Februar 2015 das erste mal in den Kinos.

Im Film geht es um eine junge Frau, die in ein abgelegenes großes Web-Cam Girls Haus zieht, um schnell an Geld zu kommen. Mit anderen jungen Mädchen strippt sie vor laufender Kamera für zahlende Kunden. Doch als sie sich über einen zahlenden Kunden lustig machen, lässt dieser es sich nicht lange auf sich sitzen und sucht Rache. Dank seiner guten Kenntnisse über das Internet findet er die Adresse der Mädchen heraus. Schon bald beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

Was ist Radio Zwiebeldorf?

Radio Zwiebeldorf ist ein privates Internetradio aus Zeiskam (Rheinland-Pfalz). Es wurde am 23. Juli 2007 gegründet als Partyradio. Im Juli 2011 kam die Umbennung zu Radio Zwiebeldorf. Es besteht zur Zeit aus 10 Moderatoren, die regelmäßigen Abständen senden. Darunter sind auch mehrere Modoratoren die Blind sind. Die Hauptsendezeit ist Montag bis Freitag von 18.00 bis 22.00 Uhr und Samstag/Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr sowie 18.00 bis 22.00 Uhr, sonst läuft ein AutoDJ mit Hits aus den verschiedenen Musikgenre. Man kann über die Homepage bzw. über die App Radio.de das Programm kostenlos hören. Auf der HP erscheint monatlich die Zeitung “RZN” (Radio Zwiebeldorf Nachrichten) die sich im satirischen bzw. ironischen Sinne mit dem aktuellen Radiogeschehen beschäftigt. Das Radio hat im Schnitt 200 bis 500 Zuhörer und bedient einen einen 1000er-Stream-Server. Die Zuhörerzahlen ergeben sich aus den Hören über die Homepage als auch aus den Hören über Radio.de. Unter anderem engagiert sich der Sender an wohltätigen Zwecken oder unterstützt im Rahmen von Supports Künstler wie Kieron, Daniel Schuhmacher, Hella Donna, Alexa Eden, Mario Loritz und Michael Deichert.

Bei Radio Zwiebeldorf gibt es zur Zeit 5 sehbehinderte Moderatoren bzw. blinde Moderatoren die über eine spezielle Computersoftware Ihre Sendungen gestallten können. Davon befinden sich 2 Moderatoren in der Radioleitung und sind somit an der Leitung des Radio direkt beteiligt. Das bedeutet Entscheidungen werden direkt mit den Radiobesitzern getroffen.

Celina Ann

Celina Ann (eigentlich Celina Ann Seilinger, geboren in Wien) ist eine österreichische Sängerin.

Celina Ann Seilinger wurde als Tochter eines Tiroler Saxophonisten und einer US-amerikanischen Jazzsängerin mit indischen Wurzeln geboren und studierte drei Jahre Jazzgesang. Außerdem war sie als Model tätig, gewann mit 14 Jahren einen Model-Contest in Österreich und belegte beim internationalen Finale in New York den 5. Platz.

2014 verstärkte sie die Fantastischen Vier als Background-Sängerin bei der Amadeus-Verleihung 2014. Im Jahr 2015 nahm sie an der nationalen Vorentscheidung Eurovision Song Contest – Wer singt für Österreich? teil, wo sie den 6. Platz belegte.

Dieser Artikel basiert auf dem Wikipedia Eintrag Stand 20. Mai 2015.

Alp Timagur

Alp Timagur (* 22. Juli 1983 in Gießen) ist ein deutscher Musiker, Songwriter und Produzent.

Biographie

Alp wurde als erstes von drei Kindern geboren und wuchs in Gießen in einem Sozialen Brennpunkt (Nordstadt) auf. Sein Vater ist Türkischer Herkunft, seine Mutter Deutsche. Alp hat einen jüngeren Bruder und eine jüngere Schwester.

Ende 2006 gründete Alp mit seinem Jüngeren Bruder die Gruppe „Newstyle“ bei der noch 2 weitere Sänger mitwirkten. Ende 2007 trennte sich die Gruppe da die 2 Sänger einen Plattenvertrag bei einem kleinen „Independent“ Label in Berlin bekamen. Aus vier wurde zwei und so entwickelte sich ein neuer Style aus Rap und Gesang, womit die Brüder Regional erstmal für aufsehen sorgen konnten. 2009 lernten Sie den Türkischen Sänger „Muhabbet“ kennen mit dem sie mehrere Songs aufnahmen. Im gleichen Jahr bekamen sie die Möglichkeit als Vorgruppe auf zutreten und sich über Regional zu Präsentieren. Mit „Falsche Braut“ konnten die „Newstyle“ Brüder feat. (Muhabbet) auf Anhieb einen Internet „Hit“ landen. 2013 entschloss sich Newstyle für 1 Jahr eine Auszeit zu nehmen, um 2014 ein neues Album, mit einem neuen Sound zu releasen. Mitte 2014 entschieden sich die Brüder „Solo“ Laufbahnen einzuschlagen, um sich alleine entfalten zu können. Bis dahin haben die Brüder zwischen 800-1000 Songs aufgenommen, wovon sie nur noch 100-300 besitzen. Seit Mai. 2015 ist Alp Timagur als Solo Künstler unterwegs und macht Popmusik.

Dieser Artikel basiert auf dem Wikipedia Eintrag Stand 20. Mai 2015.

Jay D

Jay D (* 25. März 1991 in Mönchengladbach, bürgerlich Daniel H. Caballero) ist ein deutscher Pop-Musiker, der durch seine veröffentlichten Lieder auf der Internetplattform YouTube bekannt wurde.

Biographie

Daniel Caballero produziert seit seinem 14. Lebensjahr eigene Songs, angefangen hat er mit Rap. Später fing er an Liebeslieder zu produzieren, auch bis heute produziert er hauptsächlich gefühlsvolle Songs. Dies hat ihm auf YouTube bisher über 3,8 Millionen Video-Aufrufe sowie mehr als 14.000 Abonnenten eingebracht (Stand: Mai 2015). Am 11. September 2009 veröffentlichte er zusammen mit seinem Bruder und Rap Partner DenOne die erste Single “Wie der Wind”. Seinen Durchbruch und sein persönlicher Rekord von über 1 Millionen Aufrufen auf YouTube erreichte er mit seinem Song “Wir gehören zusammen”. Bis heute wurde der Song über 1,9 Millionen mal aufgerufen und gilt als der am meisten angeklickte Song seiner Karriere.

Auch im Fernsehen konnte man Jay D sehen, als Laiendarsteller in der Gerichtsshow Richter Alexander Hold spielte er 2 mal einen Zeugen und auch in der Serie Die Trovatos – Dedektive decken auf auf RTL sah man den Liebessänger vor der Kamera. Als die Karriere anfing wurde auch der regionale Fernsehsender CityVision auf die Nachwuchsmusiker Jay D und DenOne aufmerksam, es folgte ein Interview und der Chef-Redakteur war so begeistert von den jungen Musikern, dass er sich dazu entschloss das Musikvideo zu “Wie der Wind” zu drehen und zu produzieren.

Dieser Artikel basiert auf dem gleichlautenden Wikipedia Eintrag.

Beate Moeller

Beate Moeller (* 4. November 1959 in Berlin) ist eine deutsche Theaterkritikerin, Journalistin und Autorin, die einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch ihre Radiosendungen bekannt wurde.

Moeller studierte Germanistik, Latein und Empirische Kulturwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen sowie Germanistik, Theaterwissenschaft und Kommunikationswissenschaften an der Freien Universität Berlin. 1987 hat sie dieses Studium in Berlin erfolgreich mit ihrer Magisterarbeit abgeschlossen.

Von 1987 bis 1993 arbeitete Moeller als Redakteurin für Kabarett und Kriminalhörspiel beim Radiosender RIAS Berlin. 1994 in gleicher Funktion für Deutschlandradio Berlin. Seit 1995 schreibt sie als freie Autorin hauptsächlich zum Thema Kabarett, Kleinkunst und Chanson für Radio und Print. Seit 2010 betreibt sie außerdem die Internet-Plattform „liveundlustig“ zu diesem Themenbereich.

Sie ist langjähriges Mitglied u.a. der Jury zum Deutschen Kleinkunstpreis und zum Salzburger Stier.

Hier geht es zu Ihrer Homepage.

Dieser Beitrag basiert auf dem Eintrag in Wikipedia, Stand 19. Mai 2015.

Über den Film Komitas

Folgendes schrieb Regisseur Don Askarian über seinen Film Komitas. Der Film ist ein deutsch-belgisch-britisches Fernsehdrama von Regisseur aus dem Jahr 1989 über den armenischen Mönch und Komponist Komitas Vardapet.

Von Schmerzen geleitet, strecke ich meine Hand aus und sie stößt auf sie. Die Seelen von 2 Millionen Gemarterten kreisen über deinem und meinem Kopf, über dem Ararat… Tabak, aus dem die “Camel” gedreht ist, die ich mir gerade anzünde, über die geschriebene Phrase nachdenkend, wächst aus dem gesprungenen Schädel meines Großvaters, der in Erzurum liegen blieb. Am 10. Oktober 1984 saß ich in der Küche unserer Berliner Wohnung, mir gegenüber, auf dem Sicherungskasten, stand der Engel und schaute mich durch die Blätter des Philodendron an. Ich hob den Kopf und er war nicht mehr da. Dann erschienen sie beide.

Game of Thrones Poster: Wappen der Häuser

Game of Thrones Poster: Win or die

TV Poster: Breaking Bad – Knock