Intervalle: Wann ist ein Stromvergleich vorzunehmen?

Ein Strompreisvergleich spart diversen Haushalten im Jahr einen dreistelligen Betrag ein. Wie kommt es dazu? Stromkosten verändern sich über die Monate und Jahre. Umlagen und Steuern werden hinzugefügt oder modifiziert und die Energiekonzerne wollen ebenfalls verdienen. Über die letzten Jahrzehnte hat sich der Strompreis ordentlich nach oben entwickelt.

Natürlich können Bewohner dem grundsätzlichen Anstieg der Stromkosten nicht entgegenwirken. Im Kleinen versteckt sich jedoch ein großes Sparpotential. Durch die Auswahl des günstigsten Tarifs reduzieren sich die monatliche Abschlagszahlung und damit auch die Gesamtkosten für den Strom. Ein entsprechender Vergleich ist auf www.stromvergleich-ratgeber.org durchzuführen.

In welchen Intervallen sind Strompreisvergleiche durchzuführen?

Tatsächlich lässt sich diese Frage nicht für alle Haushalte Deutschlands gleichermaßen beantworten. Einige Aspekte sind hierbei zu berücksichtigen.

- Vertragslaufzeit: Damit die Kunden nicht ständig zwischen den Anbietern hin und her hüpfen, um immer im günstigsten Tarif zu sein, wird beim Vertragsschluss eine Laufzeit angegeben. Während dieser Frist ist ein Wechsel ausgeschlossen. Oftmals handelt es sich hierbei um einen 12-Monats-Intervall. Bisweilen sind es auch 24 Monate. Anschließend ist schnellstmöglich ein Vergleich durchzuführen.

- Automatische Verlängerung: Bei bestimmten Konditionen wird häufig nach Ablauf des Vertrages, sofern nicht gekündigt oder sich für einen neuen Energieanbieter entschieden wurde, der Vertrag automatisch um 12 Monate verlängert. In diesem Fall ist der Wechsel frühzeitig einzuleiten, selbst wenn er erst nach Ablauf der Frist vorgenommen wird.

- Bonuskonditionen: Zwei Aspekte haben sich in den Verträgen der Kunden über die vergangenen Jahre bewährt. Einmal gewähren die Unternehmen häufiger eine Bonus-Zahlung. Diese wird als Begrüßungsgeld oder Willkommensbonus deklariert und beträgt durchaus bis zu 100 Euro. Dadurch wird das erste Vertragsjahr meist günstig. Dafür verlängert sich aber auch die Laufzeit. Gleiches gilt bei der festen Preisbildung. Diese lassen sich Unternehmen in der Regel ebenfalls mit einem längeren Vertrag bezahlen.

Erinnerung: E-Mail, Kalender und Elektronik

Der klassische Kalender ist beim Stromvergleich ein mächtiges Werkzeug. Die Intervalle wann ein Vergleich durchzuführen ist sind zwar unterschiedlich, aber sie sind vorab bekannt. Wird ein Vertrag für 12 Monate geschlossen, so ist im Kalender ein Vermerk zu hinterlegen. Reicht der aktuelle Kalender nicht bis ins nächste Jahr, so wird Ende Dezember ein Eintrag gesetzt: Im neuen Jahr Stromvergleich auf Datum eintragen.

Neben dem klassischen Kalender verfügen E-Mail Programm und Smartphones über Erinnerungsfunktionen. Hier ist es ebenfalls möglich einen Eintrag vorzunehmen. Vorteil: Der Anwender sitzt bereits vor einem internetfähigen Gerät. Da der Strompreisvergleich nur wenige Minuten in Anspruch nimmt, kann dieser sofort durchgeführt werden.

Auch interessant:

  1. Wann ist die Umschuldung einer Baufinanzierung sinnvoll?
  2. Mieterhöhung: Wann darf die Forderung erhöht werden?
  3. Stromvertriebler auf Provision
  4. Strom anmelden: Was sollte beachtet werden?
  5. Vorteile beim Reisen mit dem Fernbus

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>