Gartenteich anlegen: Eine Auswahl treffen!

Der Entschluss steht fest: Ein Gartenteich soll her! Eine gute Wahl, allerdings ist es damit noch nicht getan. Viele Bewohner haben den Teich vor Augen, wissen dabei gar nicht, dass es unterschiedliche Arten gibt. Spezielle Varianten für Fische, Pflanzen, für Kinder oder sogar zum Schwimmen können in den Garten eingebracht werden.

Nach der Auswahl und vor dem Anlegen, sind umfassende Informationen wichtig. Diese können beispielsweise auf www.gartenteich-bauen.org nachgeschlagen werden. Hier verschaffen wir unseren Lesern einen Überblick über die gängigen und häufig genutzten Teicharten.

Teicharten: Diese Varianten stehen zur Auswahl!

Wer sich für einen Gartenteich entscheidet, der möchte sein Grün aufwerten. Wahrscheinlich ist eine Bank geplant, um sich das Ergebnis regelmäßig betrachten zu können. Vielleicht sollen sogar Vögel und Fische beobachtet werden. Alternativ kann der Gartenteich aber auch zum Schwimmen genutzt werden.

Hier eine Übersicht über die gängigen Teicharten:

  • Koiteich: Der gewöhnliche Gartenteich wird häufig als Lebensraum für Fische gebaut. Ein Koiteich ist jedoch eine Sonderlösung. Denn hier wird viel Schatten benötigt. Ein wichtiges Element ist die Tiefe. Groß sollte der Gartenteich ebenfalls sein. Laub hat in der Wohnstatt der Kois nichts zu suchen.
  • Schwimmteich: Eigentümer könnten sich natürlich auch einen Swimmingpool kaufen. Aber der Teich fügt sich besser ins Gesamtbild des Gartens ein. Wird der Teich korrekt angelegt, erübrigt sich zudem die Reinigung. Es wird kein Chlor benötigt. Damit dies gelingt sind Repositionspflanzen in den Schwimmteich einzufügen. Auch Feinkies stellt Lebensraum für reinigende Mikroorganismen dar.
  • Naturteich: Diese Variante verzichtet über einen Zu- und Ablauf. Dadurch entwickelt sich ein geschlossenes Ökosystem. Dieses wird auch als Weiher bezeichnet. Der Pflegeaufwand ist denkbar gering. Vom Aussehen her steht die Variante anderen Teicharten oftmals nach.
  • Miniaturteich: Balkon-Besitzer aufgepasst! Der Miniaturteich ist ein künstliches Konstrukt und wird häufiger von Vögeln zum Baden benutzt. Es muss kein Aushub vorgenommen werden. Diese Art Teich ist komplett zu erwerben und wird häufig auf der Terrasse oder dem Balkon aufgestellt.
  • Filterteich: Wo der normale Gartenteich häufig Lebensraum von Goldfischen ist, werden im Filterteich vornehmlich Pflanzen eingebracht. Dieser kann durchaus ein ansprechendes Bild für den Garten liefern. Er ist zudem pflegeleicht, da die Pflanzen für die Reinigung sorgen.
  • Kinderteich: Zunächst hat jeder Teich mit einem Zaun umgeben zu sein. Der Nachwuchs oder die Enkel fühlen sich vom Wasser angezogen. Kleinkinder können schon bei sehr geringen Wassermengen ertrinken. Weiterhin sind Fische und weitere Tiere in den Teich einzubringen, welcher auch die Neugier der Kinder befriedigen soll.

Auch interessant:

  1. Payback Kunde werden und eine kostenlose BluRay erhalten
  2. Was ist eine Milf?
  3. Essbare Pilze: Diese Arten landen häufig auf dem Teller!
  4. Küchenkauf leicht gemacht – Neuer Service hilft beim Angebotscheck
  5. Was ist eine Schattenübersetzung?

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>