Der Hauskauf ist oftmals teurer als gedacht!

Junge Leute informieren sich häufig über die Anschaffung einer Immobilie. Dabei sind meist zunächst nur die Kosten für die Anschaffung im Blick. Weitere Ausgaben werden weder im Internet, noch in der Zeitung, bei dem entsprechenden Objekt angezeigt. Tatsächlich wird der reine Hauskauf noch durch weitere Faktoren in die Höhe getrieben.

Diese zusätzlichen Posten sollen in diesem Artikel Erwähnung finden.

Zusätzliche Kosten beim Kauf eines Hauses

Mit dem Bezug des Kaufobjektes wird ein neues Leben begonnen. Dieses sollte jedoch nicht auf tönernen Füßen gestartet werden. Ein solides Fundament ist nicht nur für die Immobilie, sondern auch für die Kostenplanung nötig.

Kosten, die während des Hauskaufs bedacht werden müssen:

  • Anschaffung – Diese Ausgaben hat jeder im Blick. Sie werden an prominenter Stelle deutlich gemacht. Wer die Möglichkeit hat zu handeln, der sollte dies wahrnehmen. Mit dem Versprechen sofort zuzuschlagen, wenn der Preis abgesenkt wird, können gute Geschäfte gemacht werden.
  • Grundbucheintrag – Die Eintragung ins Grundbuch macht den Kauf zu einer beschlossenen Sache. Zusätzliche Ausgaben lassen sich mit 0,5 Prozent des eigentlichen Preises berechnen.
  • Makler – Der Vermittler zwischen den Parteien ist der Makler. Er führt durch das Haus und stellt Vor- und Nachteile dar. Für seine Dienstleistung wird er am Verkauf beteiligt. Er erhält zusätzlich, je nach Bundesland, zwischen 3,0 und 6,0 Prozent.
  • Notar – Der Kaufvertrag muss wasserdicht sein. Der Notar klärt beide Seiten auf und kann rechtlich die Bestätigung der Transaktion bestätigen. Für seine Dienste erhält er ungefähr 1,5 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises zusätzlich.
  • Grunderwerbssteuern – Der Kauf wird auch vom Finanzamt überwacht. Es fallen Gebühren für die Verwaltung an, welche mit Steuern in Höhe von 3,5 bis 6,5 Prozent zuzüglich berechnet werden. Die tatsächlichen Kosten sind vom Bundesland abhängig.
  • Zinsen – Ein Darlehen ist beim Hauskauf die Regel. Die Bank kassiert Zinsen, welche die eigentlichen Ausgaben noch weiter ansteigen lassen. Laufzeit und Summe beeinflussen hier den weiterhin zu entrichtenden Betrag.

Unter www.hauskauf-checkliste.org gibt es im Übrigen eine kostenlose Checkliste zum Download, welche vor dem Hauskauf zwingend beachtet werden sollte.

Auch interessant:

  1. Strompreise fallen und Verbraucher zahlen immer mehr!
  2. Wohnung gegen Affäre gesucht
  3. Britisches Unternehmen möchte aus Gezeiten Strom machen!
  4. Macht ein elektrischer Handtuchhalter im Badezimmer Sinn?
  5. Die Koalition und erneuerbare Energien: Was steht im Jahr 2014 an?

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>