Ivanhowe erobert den sechsten Platz beim Japan Cup!

Das Pferd aus dem Gestüt Schlenderhans hat in Japan den sechsten Platz belegt. Was sich zunächst nicht nach einem großen Erfolg anhört, ist dennoch eine fabelhafte Leistung. Es handelt sich um eine der bedeutendsten Strecken im Galopp-Rennen. Die Konkurrenz ist groß, ebenso die Anforderungen an Pferd und Reiter.

Ivanhowe hatte zuletzt in Deutschland überzeugt. Er holte die Großen Preise von Bayern und Baden. Und nun hat er beim Japan Cup über 2.400 Meter den sechsten Platz belegt. Die Quoten sprachen gegen das Pferd. Mit einer Quote von 700:10 werden wohl nur weniger auf den vierjährigen Hengst aus dem deutschen Gestüt getippt haben.

Das Training von Ivanhowe leitet Jean-Pierre Carvalho. Der Rennen in Japan ist mit 3,2 Millionen Euro dotiert gewesen. Aber auch für den sechsten Platz gab es ein Preisgeld in Höhe von 125.000 Euro. Vor 19 Jahren hatte es ein Pferd mal geschafft, als erster durchs Ziel im Japan Cup zu reiten. Es handelt sich um das Pferd Lando im Jahre 1995.

Japanische Pferde gaben den Ton auf der Strecke an. Sieger wurde Epiphaneia mit vier Längen Vorsprung vor Just A Way und Spielberg. Ivanhowe hatte sechs Pferdelängen Rückstand auf den Sieger.

Auch interessant:

  1. Öl-Tycoon kauft Pferd für fünf Millionen Euro
  2. Totes Pferd – erst stranguliert, dann verstümmelt und getötet!
  3. Vorteile beim Reisen mit dem Fernbus
  4. Verhalten beim Autounfall – Tipps vom Rechtsanwalt
  5. Küchenkauf leicht gemacht – Neuer Service hilft beim Angebotscheck

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>