Wie sage ich jemanden, dass er Mundgeruch hat?

Mundgeruch ist eine unschöne Sache und ist für die Betroffenen meist peinlich. Freilich muss man dabei unterscheiden – hat jemand Mundgeruch, weil er gerade oder am Vortag etwas ungünstiges gegessen hat (Zwiebeln, Knoblauch) oder weil er ein grundsätzliches Mundgeruch-Problem hat – z.B. weil er gerade eine Low-Carb Diät macht, ein Zahnproblem hat oder eine Magenerkrankung.

Nicht so problematisch ist es bei “akutem” Mundgeruch, also z.B. nach dem Gyros. Das kann man einfach auf sich beruhen lassen oder spaßig die Rede darauf bringen, wenn man ein lockeres Verhältnis zu der Person hat: “Hat der Döner geschmeckt?” oder “Wie war es gestern beim Spanier?” – der oder die Betroffene wird dann schon wissen, worum es geht. Etwas dezenter ist es, einen Kaugummi anzubieten. Kriegt man z.B. mit, dass der Kollege oder auch ein Vorgesetzter mit Knoblauchatem zum wichtigen Meeting will, kann man ihn einen anbieten. Oder man sagt diskret unter vier Augen “Entschuldigung, aber mir ist aufgefallen, dass Sie wohl Zwiebeln gegessen haben. Ich wollte es Ihnen nur sagen, bevor es Ihnen jemand anderer sagt.” Auf jeden Fall sollten Sie das aber möglichst zurückhaltend sagen, wenn das Verhältnis zu ihm nicht so eng ist. Und auch wenn im ersten Moment vielleicht ein peinliches Schweigen entsteht – letztlich wird Ihnen derjenige dankbar sein. Das gilt auch gerade im privaten Umfeld, wenn die WG Mitbewohnerin mit Begeisterung zum ersten Date stürmt…

Etwas schwieriger ist es, wenn jemand wirklich dauerhaft an schlimmen Mundgeruch leidet. Denn oft wird er das gar nicht wissen, da sich ja die Nase an den Geruch gewöhnt. Zunächst sollten Sie auf Anzeichen achten, ob der Betroffene von seinem Problem weiß oder nicht – nimmt er ohnehin schon viel Kaugummi? Versucht er bei direkter Ansprache, Sie nicht anzuhauchen? Dann wird er es wahrscheinlich wissen und selbst verzweifelt nach einer Lösung suchen. Wahrscheinlich ist es besser, sie oder ihn nicht darauf anzusprechen, wenn man kein ganz so gutes und offenes Verhältnis zueinander hat. Oder sie geben einen dezenten Hinweis und beziehen das auf sich selbst: “Uhm, ich habe gerade so einen schalen Geschmack im Mund – ich glaub ich muss was trinken und brauch einen Kaugummi. Hast Du einen?” Vielleicht kommt dann die Rede auf das Thema und man kann Tipps geben, was man sonst noch gegen Mundgeruch machen kann.

Noch schwieriger ist es, wenn es dem Mundgeruchler gar nicht bewusst ist, dass er aus dem Mund riecht. Sprechen Sie es dann besser an, wenn Sie das Gefühl haben, dass es schon länger andauert. Wenn Sie die Betroffene Person gut kennen, sprechen Sie das Problem offen an, z.B. wenn es eine gute Freundin, Freund, Partnerin oder Partner ist. Wenn es ein Kollege oder gar Vorgesetzter ist, müssen Sie vorsichtiger vorgehen. Passen Sie einen günstigen Moment ab und sagen es ihm ganz im Vertrauen: “Entschuldigen Sie bitte, wenn ich das Thema anspreche, aber mir ist aufgefallen, dass Sie in letzter Zeit etwas Mundgeruch haben. Ich wollte es Ihnen nur sagen, bevor jemand anders es macht.”

Wenn Sie meinen, dass Sie es einfach nicht sagen können, schreiben Sie es – anonyom:

Entschuldigen Sie bitte, dass ich das Thema auf diese Art und Weise anspreche. Doch ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass Sie öfter Mundgeruch haben. Wahrscheinlich haben Sie es noch nicht gemerkt, aber ich wollte es Ihnen mitteilen, bevor jemand anders es macht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich es auf diesem Wege mache.

Das ist aber wirklich nur die allerletzte Wahl – die meisten Menschen werden Ihnen dankbar sein, wenn Sie es ihnen nett und diskret sagen!

No related posts.

One comment

  1. Kristine Schwarz

    Seitdem ich die Produkte von TetroBreath nutze ( http://www.tetrobreath-shop.de), ist mein Mundgeruch wie verflogen. Die Produkte weisen einen erhöhten Sauerstoffgehalt auf und wirken so den Bakterien entgegen. Ich bin begeistert und kann es Leidensgenossen nur weiterempfehlen!

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>