Volle Bücherregale – endlich auch für Kindle-Nutzer dank Amazon SmartSpine

amazon-smartspineSo praktisch e-Book Reader wie der Amazon Kindle auch sind, so gibt es aus der Sicht vieler Nutzer einen gravierenden Nachteil: Leere Bücherregale. So schimpft Gymnasiallehrer Wilfried N. aus Bonn: “Ich habe in den letzten 6 Monaten u.a. den Ulysses, Finnegans Wake, das Kamasutra und Goethes gesammelte Werke gelesen, aber auf dem Kindle. Mein Bücherregal ist leer und wenn meine Kollegen zu Besuch kommen, sehen die gar nicht, was für ein fleißiger Leser ich bin.” Ein Problem für viele Kindle Nutzer, die gerne zeigen wollen, was sie alles gelesen haben oder die einfach die schöne Atmosphäre eines gut gefüllten Bücherschranks lieben.

Zwar gibt es Ideen wie virtuelle Bücherregale für eBooks, doch sind solche Konzepte noch nicht umgesetzt worden und es ist fraglich, ob diese ein echter Ersatz für “echte” Bücher sein könnten.

Doch Amazon hat für seine Kindle Nutzer nun die Lösung parat: SmartSpine. Spine heißt soviel wie Buchrücken und beschreibt recht gut, worum es geht. Zusätzlich zum eBook auf dem Kindle kann man direkt ein “Fake Buch” mitordern, wobei es verschiedene Varianten gibt:

  • SmartSpine Light – entspricht in etwa einem Reclam Bändchen und kostet 1 Euro, wobei Prime Mitglieder 12 Exemplare pro Jahr kostenlos ordern können.
  • SmartSpine Paperback – wie ein klassisches Taschenbuch. Kostet 2 Euro, 6 kostenfreie Exemplare für Prime Mitglieder pro Jahr.
  • SmartSpine Classic – ein normales Hardcover, 4 Euro, 1 kostenloses Exemplar für Prime Mitglieder pro Jahr.
  • SmartSpine Deluxe – Ledereinbad mit Goldprägung, 18 Euro. Hier gibt es keine kostenlose Lieferung für Prime Mitglieder.

Die Fake-Buchrücken können direkt bei der Besellung eines eBooks mitgeordert werden. Zudem ist es möglich, dies für Bücher nachzubestellen, die man direkt auf dem Kindle hat. Die Bestellung ist auch für eBooks aus der Amazon Leihbücherei sowie für kostenlose eBooks verfügbar, kostet dann aber je 2 Euro mehr. Zu betonen ist noch, dass es die Bucheinbände nur für Kindle eBooks gibt. Sprecher anderer Anbieter wollten oder konnten sich nicht äußern, ob sie ähnliche Angebote planen.

Amazon plant zudem, auch besondere Ausführungen der “falschen Bücher” anzubieten. So könnte es getarnte Tresore oder Platz für den Flachmann geben – Anwendungen, die man von Deko Büchern her schon kennt. Doch Amazon denkt weiter. “In die SmartSpine Bücher der Classic und Deluxe Klasse passt auch Technik: z.B. ein NAS System, WLAN Router, Alarmanlagen oder eine Telefonanlage.” So ein Unternehmenssprecher. Diese Varianten sollen schon recht bald angeboten werden, die Preise hängen vom Funktionsumfang ab. Hier ist Amazon auch für Kooperationen offen, so laufen bereits Gespräche mit Anbietern wie WesternDigital, AVM (FritzBox) und Lenovo.

Zudem gibt es Planungen, kleine Brennstoffzellen in den Büchern zu integrieren. Ein gut gefülltes Bücherregal kann dann gebündelt die Stromversorgung einer Wohnung oder eines kleinen Eigenheims übernehmen. Hier laufen bereits Tests in den USA, mit einer Markteinführung vor 2015 wird aber nicht gerechnet.

Amazon SmartSpine startet weltweit am 1. April 2014.

Bild: (c) Goethe Werke in sechs Bänden, Amazon

Auch interessant:

  1. Alexa Iwans neues Abnehm Buch gibt es auch für den Kindle
  2. Amazon Prime inklusive Amazon Instant Video
  3. “Ein Schnupfen hätte auch gereicht. Meine zweite Chance” – das Buch von Gaby Köster ist jetzt bei Amazon
  4. Welches Kindle soll ich kaufen?
  5. Kostenlose Kinderlieder bei Amazon

2 comments

  1. Ping: Aprilscherze 2014 – die Sammelstelle | stagerbn
  2. Ping: Die Liste der besten Aprilscherze 2014 - 1. April, Fun, Liste, reingelegt, Sammelthread, Scherze, Spaß - Bilderrampe

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>