Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Bauchschmerzen an sich sind nichts ungewöhnliches und sind auch nicht immer Grund zur Panik. Jedoch sind Bauchschmerzen in der Schwangerschaft manchmal ein Alarmzeichen und beunruhigen die Schwangere. Jedoch in seltenen Fällen stehen diese Bauchschmerzen in einem direkten Zusammenhang mit dem Verlauf der Schwangerschaft. Es ist nicht unbedingt ungewöhnlich während dieser Situation, von Zeit zu Zeit Bauchschmerzen zu haben.

Einige Bauchschmerzen begleiten jede Schwangerschaft und es ist nicht immer ernst.

Stimmungsschwankungen und die bekannte Übelkeit am Morgen sind Dinge die bekannt sind, diese Symptome die als normal gelten, geben keinen Anlass zur Sorge. Dagegen ist es mit den Bauchschmerzen oder Leibschmerzen anders, denn die Schwangere hat immer Sorge um den Nachwuchs und ein Ziehen und Stechen ist ein unangenehmes Zeichen. Dies erzeugt Besorgnis und etwaige Gefahren für den Nachwuchs und die werdende Mutter sollten auch ernst genommen und durch einen Arzt überprüft werden. Viele werdende Mütter klagen über Bauchschmerzen in dieser Phase. Es ist nicht ungewöhnlich in der Schwangerschaft Bauchschmerzen zu bekommen, aber es ist ein Irrtum das es sich immer um Komplikationen des Schwangerschaftsverlaufs handelt. Auch einhergehende Bauchkrämpfe als Anzeichen und Symptom sind nicht immer gleich ein schlimmes Anzeichen. Die Länge der Beschwerden, wie lange halten diese Schmerzen an und wie stark sind diese, sind natürlich zu beobachten. Ist die Periode der anhaltenden Bauchschmerzen sehr lang, dann ist natürlich auch der Arzt zu konsultieren.

Welche Ursachen könne diese Bauchschmerzen auslösen?

Die Ursachen können viele Gründe haben, dass es zu Bauchschmerzen in der Schwangerschaft kommt. Jeder Schwangere sollte aber bedenken, dass sich der Körper verändert, der Körper bereitet sich auf die Geburt vor. Die Natur hat dazu vieles vorgesehen und die Veränderung und der Weg zur Geburt beginnen mit der Befruchtung und der beginnenden Schwangerschaft. Diese beginnende Schwangerschaft merkt die Schwangere ganz deutlich, denn die Gebärmutter verändert sich sofort nach der Befruchtung der Eizelle und somit ändert sich auch der Organismus. Alle Organe einer Frau sind von einer Schwangerschaft betroffen und der Körper verändert sich während der gesamten Schwangerschaft. Es muss für eine höhere Durchblutung gesorgt werden, denn das werdende Kind muss mit versorgt werden. Auch die Ausdehnung des Bauches und des Gewebes ist ein wichtiger Faktor und kann auch zu Bauchschmerzen führen. Die Gebärmutter muss sich natürlich auch ausdehnen und im Bauchraum wird es eng, denn die Organe verändern ihre Position. Diese Ausdehnungen und Veränderungen im Bauchraum können Ursache für diese Bauchschmerzen sein, also keine außergewöhnlichen Dinge, die da passieren. Beim Verlauf der Schwangerschaft beginnen auch die Kindsbewegungen, dass sollte auch eine werdende Mutter bedenken und die Kindsbewegungen sind meist durch kleine und größere Tritte des Kindes geprägt, die dann auch die Bauchschmerzen auslösen, dies ist ebenfalls normal. Mütter die bereits ein, oder mehrere Kinder bekommen haben, wissen dies.

Wie kann man gegen diese normalen Bauchschmerzen angehen?

Bei diesen kurzzeitigen Bauschmerzen, die normal für eine Schwangerschaft sind, kann man einfache Dinge zur Linderung anwenden. Man braucht nicht unbedingt Medikamente und einen Arzt, sondern kann mit einfachen Dingen lindern. Eine Veränderung der Körperhaltung oder Körperlagerung der Schwangeren, kann bereits zu Linderung führen. Zum Beispiel kann die Schwangere versuchen durch hoch Lagern der Füße eine Linderung zu erreichen. Viel Trinken von Mineralwasser, die Aufnahme von Flüssigkeit wie Tee oder Säften, kann auch Linderung bringen. Ein linderndes warmes Bad oder die Stelle mit einem wärmenden Körnerkissen oder Getreidekissen abdecken, kann auch schon die gewünschte Besserung herbeiführen. Teilweise reicht auch schon eine kleine Massagen der betroffenen Stelle mit der Flachen Hand.

Die beste Linderung bringt Ruhe

Bei langen Zeiträumen in denen die Bauchschmerzen durch Linderung dieser Maßnahmen nicht in den Griff zu bekommen sind, sollte jedoch unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Treten dazu noch Krämpfe auf und kommt es zu erhöhtem Wasserlassen, die mit Fieber einhergehen, handelt es sich um ernst zu nehmende Symptome. Der Grundsatz aber lautet, zunächst ist es eigentlich normal einige Schmerzen zu spüren, die mit einer ausgelassenen Ruhe auch meistens wieder vor bei gehen.

Mehr Informationen zum Thema gibt es hier:
http://www.schmerzen-im-oberbauch.com/bauchschmerzen-in-der-schwangerschaft.html

Auch interessant:

  1. Richtig essen in der Schwangerschaft
  2. Schwangerschaft: 11 Tipps für erholsamen Schlaf
  3. Schwanger werden und Ernährung

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>