Verhalten beim Autounfall – Tipps vom Rechtsanwalt

Unfälle passieren, ob Sie wollen oder nicht. Wie Sie mit ihnen umgehen, liegt aber in Ihrer Hand. Auch wenn der Schreck am Anfang groß ist und Sie auf sich alleine gestellt sind, so gilt immer die oberste Regel: Ruhe bewahren! Unfallgegner sollten nicht angegriffen werden und Beschuldigungen sollten nicht ausgesprochen werden. Der kühle Kopf schützt vor schlimmen Folgen. Wichtiger ist es, dass Sie im Notfall sich an diesen Punkten orientieren.

Bewahren Sie Ruhe, auch wenn Ihr Auto beschädigt ist. Sichern Sie die Unfallstelle per Warndreieck und schalten Sie die Warnblickanlage ein. Ziehen Sie, wenn es die Situation erfordert Ihre Warnweste an, so vermeiden Sie weitere Unfälle. Rufen Sie als nächstes die Polizei und wenn nötigt einen Krankenwagen. Leisten Sie auch erste Hilfe, wenn es erforderlich ist.

Fragen zur Schuldfrage beantworten Sie nicht. Äußern Sie sich dazu nicht und lassen Sie sich auch zu keiner Antwort hinreißen, wenn z.B. andere Unfallteilnehmer Sie dazu drängen.

Dokumentieren Sie den Unfallort. Nutzen Sie Ihre Smartphone/Handy Kamera und machen Sie Fotos von den Schäden und den Autos. Falls Sie keine Kamera zur Hand haben, so fertigen Sie eine Skizze vom Unfall an. Aber bitte, verändern Sie den Unfallort nicht!

Wenn es um den Unfallbericht geht, so lassen Sie diesen vom Unfallgegner ausfüllen. Notieren Sie sich folgende Daten: amtliches Kennzeichen, Name des Fahrers, Name des Halters, Versicherungsnummer und Versicherungsgesellschaft.

Die Polizei sollte ein Unfallprotokoll erstellen. Lassen Sie sich dieses aushändigen und prüfen Sie es. Wenn Ihnen eine Unstimmigkeit auffällt, so lassen Sie diese sofort von der Polizei korrigieren. Sobald das Protokoll fertig, lassen Sie sich es aushändigen.

Wenn Sie den Unfall nicht verschuldet haben, so geben Sie kein Schuldgeständnis gegenüber der Polizei ab! Ihr Schuldeingeständnis könnte schwerwiegen in möglichen Bußgeld- oder Strafverfahren.

Treten Sie nach dem Unfall mit der Versicherung Ihres Unfallgegners in Kontakt, aber(!) treffen Sie keine Vereinbarung über die Frage der Schuld, über die Werkstatt für die Reparatur und die Begutachtung durch einen Sachverständigen. Die Versicherung des Gegners möchte Geldsparen und Sie für diese Zwecke einspannen. Seien Sie clever und verhindern Sie dies.

Als nächstes informieren Sie Ihre eigene Haftpflichtversicherung über den Unfall. Wenn Sie nicht am Unfall Schuld sind, so geben Sie dies an.

Wenn Sie nicht am Unfall Schuld sind, so wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt für das Thema Verkehrsrecht und lassen Sie sich beraten. Die Kosten für diese Beratung trägt übrigens die gegnerische Haftpflicht!

Diese Liste ersetzt keine Rechtsberatung. Sie soll nur informieren. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht.

Auch interessant:

  1. Schwangerschaft: 11 Tipps für erholsamen Schlaf
  2. Entsafter helfen beim Erreichen des Wunschgewichts
  3. 10 Tipps zum Tag der Erde
  4. Payback Kunde werden und eine kostenlose BluRay erhalten
  5. Hilfe bei der Kontopfändung

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>