Schulangst bereits im Kindergarten

Das Nörgeln ist immer groß bei Schulkindern egal welchen Alters. In den ersten beiden Jahren mag es noch gehen, dann bekommt man das „Ich will nicht zur Schule“ immer öfters zu hören. Und dies legt sich meist erst mit dem Schulabschluss wieder und ist völlig normal. Wenn aber Ihr Kind bereits vor der Einschulung Angst vor der Schule hat, besteht Handlungsbedarf und man sollte rechtzeitig eingreifen.

Viele Kindergartenkinder freuen sich bereits zwei oder drei Jahre vor der Einschulung auf den besonderen Tag. Doch nicht jedes Kind ist gleich und daher kommt es vor, dass nicht alle sich auf die Schule freuen. Dies kann sogar so weit gehen, dass manche Kinder eine regelrechte Schulangst entwickeln. Hier ist es wichtig, dass die Eltern erkennen, woher diese Angst rührt und wovor ihr Kind genau Angst hat. Ängste gibt es in jedem Lebensalter und sind daher nichts Ungewöhnliches. Rechtzeitig erkannt lässt sich die Angst vor der Schule mit Fürsorge, Liebe und einem offenen Ohr leicht in den Griff bekommen.

Die Ursachen für die Angst vor der Einschulung können vielseitig sein. Nicht selten kommt es vor, dass die Kindergartenfreunde in die Parallelklasse kommen, eine andere Schule besuchen oder vielleicht früher oder auch später eingeschult werden. Vor allem sensible und schüchterne Kinder haben daher Angst niemanden zu kennen oder dass die Klassenkameraden fies sein könnten. Hinzu kommt die Angst davor, versagen zu können oder dass die Lehrer nicht nett sind. Man sollte als Erwachsener hierbei daran denken, dass man ganz ähnliche Ängste hat, zum Beispiel bei einer neuen Arbeitsstelle. Kinder sind noch viel sensibler in solchen Dingen und daher sollten Sie die Ängste Ihres Kindes ernst nehmen und versuchen ihnen diese zu nehmen.

Zunächst einmal sollten Sie locker bleiben, wenn Sie sich mit den Problemen Ihres Kindes konfrontiert sehen. Das heißt nicht, dass Sie sie nicht ernst nehmen sollten, sondern vielmehr, dass es unnötig ist, Mitleid zu zeigen, denn dies könnte die Ängste nur verstärken. Zeigen Sie Verständnis und versuchen Sie, Ihrem Kind zu erklären, was es in der Schule erwartet. Zum Beispiel, dass die anderen Kinder ebenfalls alle neu sind und Freunde suchen. Sie können sich auch erkundigen, welche Kinder aus der Kindergartengruppe in die gleiche Klasse kommen. Erzählen Sie Ihrem Kind vielleicht auch von Ihrer eigenen Kindergartenzeit und netten Lehrern, die Sie hatten. Damit werden Sie Ihrem Kind die größte Angst nehmen können.

Schulangst ist etwas, was Sie bei Ihrem Kind ernst nehmen sollten. Dennoch sind die meisten Sorgen unbegründet und Sie können Ihrem Kind schnell die größten Ängste nehmen. Auch Eltern sind vor der Schulangst nicht ganz ausgenommen und befürchten, dass sich Ihr Kind nicht zurechtfinden oder überfordert sein könnte.Wie Ihr Kind Vertrauen in sich selbst lernen muss, müssen Sie ebenfalls dieses Vertrauen in Ihr Kind lernen. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, welchen Sie mit Verständnis und Fürsorge zusammen meistern werden.

Auch interessant:

  1. Abnehmen mit Nuvyron?
  2. Kontrollarmbänder aus Tyvek und Silikon
  3. Schwanger werden und Ernährung
  4. Payback Kunde werden und eine kostenlose BluRay erhalten
  5. Sport und Ernährung im Urlaub optimal einstellen

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>